Pro-B: TG s.Oliver Würzburg verliert – Rhöndorf entscheidet das Spiel im dritten Viertel

Die TG s.Oliver Würzburg muss sich dem ProA-Absteiger mit 71:81 geschlagen geben

Ein zweistelliger Rückstand nach dem dritten Viertel war zu viel: Die TG s.Oliver Würzburg konnte sich am 7. Spieltag der ProB Süd erneut nicht für eine insgesamt gute Leistung belohnen und musste sich in eigener Halle dem ProA-Absteiger Dragons Rhöndorf mit 71:81 (33:31) geschlagen geben. Viktor Frankl-Maus (23 Punkte), James Trawick (20) und Aaron Nelson (18) waren die entscheidenden Akteure auf Seiten der Gäste, die die Partie dank einer starken Phase nach der Pause für sich entscheiden konnten.

Für Rhöndorf war es der erste Auswärtssieg der Saison, das Würzburger Farmteam wartet weiter auf seinen ersten Heimsieg. „Die Mannschaft hat sich wieder sehr bemüht und es in der ersten Halbzeit geschafft, dem Gegner viel wegzunehmen“, sagte Trainer Peter Günschel: „Nach der Pause waren wir leider glücklos und Rhöndorf hat vor allem von außen besser getroffen.“

Seine Mannschaft startete vor allem defensiv stark in die Partie – ganze neun Punkte erzielten die „Drachen“ im ersten Viertel. Leider ließen die Gastgeber in der Offensive in dieser Phase selbst zu viele Chancen liegen, um sich bereits früh abzusetzen. Nach der ersten Halbzeit lagen die Unterfranken knapp mit 33:31 vorne und konnten diesen Vorsprung bis zur 23. Minute auf 37:31 ausbauen. Dann drehten die Rhöndorfer auf und bis dank einer offensiv starken Phase das Spiel.

„Da waren wir nicht mehr so konkurrenzfähig wie in der ersten Halbzeit“, so Günschel. Sein Team steckte auch nach einem zweistelligen Rückstand nie auf, konnte den Rückstand bis zum Ende aber nicht mehr entscheidend verkürzen. Am kommenden Sonntag wartet die nächste Chance auf den zweiten Saisonsieg: Die TG s.Oliver Würzburg tritt dann um 16 Uhr bei den Uni-Riesen Leipzig zum Kellerduell der ProB Süd an.

TG s.Oliver Würzburg – Dragons Rhöndorf 71:81 (12:9, 21:22, 12:25, 26:25)

Für Würzburg spielten:
Lukas Wank 14 Punkte (7 Rebounds / 6 Assists), Marcellus Barksdale 14/1 Dreier (8 Rebounds / 5 Steals), Georg Voigtmann 11/1, Christian Hoffmann 11 (5 Assists), Tobias Weigl 10, Christoph Hackenesch 5, Lennard Larysz 3, Sebastian Rauch 2, Marvin Heckel 1.