NBBL: Würzburg hat letztes Heimspiel der Saison gegen den Spitzenreiter

Ausgerechnet gegen das Top-Team der NBBL-Hauptrunde Südost bestreitet die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie am Sonntag ihr letztes Heimspiel der Saison: Um 15 Uhr ist die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast. Während für die sieglosen Unterfranken der Abstieg aus der Liga bereits feststeht – sie müssen sich im Juni sportlich neu für die NBBL qualifizieren – zählen die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt nach den bisherigen Ergebnissen in der stärksten aller vier NBBL-Gruppen zu den Top-Favoriten für die Deutsche U19-Meisterschaft.

„Es gibt in unserer Gruppe vier starke Mannschaften, die Münchner haben davon bisher die besten und konstantesten Leistungen gebracht. Natürlich sind wir der klare Außenseiter, aber wir spielen zuhause und haben gegen die guten Teams zuletzt zumindest phasenweise immer gut ausgesehen“, sagt NBBL-Trainer Sören Zimmermann: „Es ist auch am Sonntag unser Ziel, sie zu ärgern und ihnen das Leben so schwer wie möglich machen. Wir wollen uns im letzten Heimspiel so gut wie möglich verkaufen.“

Die IBAM hat unter anderem beide Münchner Stadtderbys gegen den Nachwuchs des FC Bayern gewonnen und zuhause sogar den TV Tröster Breitengüßbach deutlich geschlagen. Seine einzigen beiden Niederlagen kassierte der Spitzenreiter übrigens im Frankenland: Bei den Oberfranken in Bamberg und zuletzt etwas überraschend bei den Mittelfranken in Nürnberg. Das Hinspiel in München war eine klare Angelegenheit, die s.Oliver Würzburg Akademie musste sich mit 56:110 geschlagen geben. Sprungball in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums wird am Sonntag um 15 Uhr sein.