Nach Reifendefekt Alkoholfahne gerochen: Lkw-Fahrer auf A 3 hat doppeltes Pech

Dettelbach, Lkr. Kitzingen.Doppeltes Pech hatte ein Lasterfahrer am Freitagmorgen auf der A 3. Erst war er mit einem Reifendefekt liegen geblieben, dann haben Autobahnpolizisten auch noch eine Alkoholfahne bei ihm festgestellt.

Gegen 07:40 Uhr eskortierten Beamte der VPI Würzburg-Biebelried einen Sattelzug zum Mainfrankenpark, der kurz vor der Anschlussstelle Rottendorf eine Reifenpanne hatte. Dort kontrollierten sie den 52-jährigen Fahrer, nahmen bei ihm Alkoholgeruch wahr und führten einen Alkotest durch. Das Ergebnis: über 1,1 Promille. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nach dem Reifenwechsel durfte er natürlich nicht weiterfahren und musste sich und sein Fahrzeug abholen lassen.

Nun wird gegen ihn wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.