Mountainbike: Leisling mit einem perfekten Einstand in die Marathon Worldseries

Da nach der Marathon WM der Qualifikationszyklus der Worldseries neu beginnt und Leisling (Team Texpa-Simplon) nach genau dieser WM erstmal eine Woche wegen einer Erkältung das Training aussetzen musste, war das Rennen über 120 km bei der Salzkammergut Trophy  für ihn gleich ein doppelter Neustart. Natürlich wusste er nicht wie gut seine Form nach der Krankheit noch war und musste versuchen sich seine Kräfte auf der mit fast 3900 hm wieder sehr bergigen Strecke gut einzuteilen, obwohl er natürlich wieder heiß drauf war Rennen zu fahren. Als gleich am ersten Berg Michael Mayer (Uni Team Sport4me) ein extrem hohes Tempo vorlegte und bald alleine an der Spitze fuhr, behielt Leisling einen kühlen Kopf und reihte sich zunächst in der Verfolgergruppe mit Christoph Soukup (HITEC) und Jiri Novak (Betch. Nl Superior Brentjens) ein. Mit einem gleichmäßigen Tempo kamen sie dem Führenden immer näher und hatten ihn dann kurz vor Ende des ersten Anstiegs gestellt. Zunächst harmonierte die vierköpfige Spitzengruppe sehr gut. Als jedoch die Steigungsprozente immer weiter anstiegen musste Leisling die anderen drei etwas ziehen lassen und kam auch etwas aus dem Rhythmus. Nachdem es aber ein wenig flacher wurde, konnte er wieder mit der gewohnten Schlagzahl fahren und hatte Mayer auf Position drei schnell wieder in Sichtweite. Als er ihn schließlich einholte zog er ohne zu zögern sein Tempo durch und Mayer konnte nicht folgen. Somit lag er auf Podestkurs. Bis ins Ziel ließ er sich diesen dritten Platz nicht mehr nehmen und fuhr sein nächstes Top-Ergebnis ein.