Mögliche Unfallflucht: Zeugen in Karlburg-Wiesenfeld gesucht

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Eine Verkehrsunfallflucht wurde in den frühen Samstagmorgenstunden (24.09.) auf der Staatsstraße zwischen Karlburg und Wiesenfeld mitgeteilt.

Der 19-jährige Mitteiler war gegen 03:00 Uhr mit seinem Mazda in Richtung Wiesenfeld unterwegs. Kurz nach der Abzweigung Karlburg fand nach seinen Angaben im Begegnungsverkehr am Ende des dortigen Überholverbots ein riskantes Überholmanöver statt. Ein derzeit flüchtiger dunkler Pkw soll ein anderes unbekanntes Fahrzeug überholt haben und infolgedessen dem Mazda-Fahrer auf dessen Spur entgegengekommen sein. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, habe der 19-Jährige sein Lenkrad nach links gerissen und sei ins Schleudern geraten.

In der Folge kam der Mazda nach links von der Fahrbahn ab, wo er mit drei Leitpfosten und einem Verkehrszeichen kollidierte. Ob es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam, ist derzeit nicht bekannt.

Der Mazda wurde im Frontbereich stark beschädigt, es wird von einer Gesamtschadenshöhe an Fahrzeug und Verkehrseinrichtungen von ca. 3300 Euro ausgegangen.  Der Geschädigte überstand den Verkehrsunfall unverletzt.

 

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten beim Mitteiler starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Test brachte die Erkenntnis, dass der junge Mann aufgrund des Atemalkoholergebnisses von umgerechnet 0,96 Promille offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte.

Dies hatte zur Folge, dass der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und dort die angeordnete Blutentnahme vorgenommen wurde. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde währenddessen abgeschleppt.

Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen nach der genauen Unfallursache aufgenommen. Die Ermittlungen erstrecken sich insbesondere auch auf die Suche nach dem vermeintlichen Überholer und dem überholten Fahrzeug. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.