Zoll Kontrolle auf der A7 – Wegen 50 Verstößen wird noch ermittelt

Fündige Kontrolle. Bei der Schwerlastverkehrs-Inspektion auf der A7 vor einer Woche hat das Hauptzollamt Schweinfurt Unregelmäßigkeiten festgestellt. Bei der gemeinsamen Aktion mit der Polizei untersuchte der Zoll vor allem die Arbeitsbedingungen im Gütertransport. Seitdem beschäftigen 50 Fälle die Beamten im Hauptzollamt Schweinfurt weiter bis zur endgültigen Klärung. In 24 Fällen besteht der Verdacht, dass der Mindestlohn unterschritten wurde. In 22 Fällen liegen Unstimmigkeiten bei der Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen vor. Zwei Personen liegen hier in verdacht als selbstständige Unternehmer aufzutreten, obwohl sie nach Ausgestaltung der Tätigkeit Arbeitnehmer sind. Bei vier Personen ergaben sich Anhaltspunkte auf Missbrauch von Sozialleistungen. Insgesamt wurden 772 Personen während der Kontrollen befragt, 80 Zöllnerinnen und Zöllner waren dabei beschäftigt