Würzburger Professor bekommt 2,5 Millionen Euro für seine Forschung

Der Würzburger Experimentalphysik-Professor Laurens Mohlenkamp bekommt schon zum zweiten Mal einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten Preis vom Europäischen Forschungsrat verliehen. Er forscht an sogenannten topologischen Isolatoren. Mit diesem Material sollen in Zukunft noch kleinere und leistungsfähigere Computerchips entwickelt werden. Mit dem Geld werden neue Geräte angeschafft sowie drei oder vier Doktorantenstellen geschaffen. Bereits 2011 bekam er den Preis verliehen. Außerdem wurde er unter anderem schon mit dem Leibniz-Preis, dem Europhysics Preis und dem Physics Frontiers Preis ausgezeichnet.