Wo ist der Regen? – Franken bleibt Trockengebiet

Seit einigen Wochen bleiben die Niederschläge in der Region Main-Rhön größtenteils aus. Beunruhigend, da diese gerade jetzt die Grundwasserspeicher füllen müssten. In den wärmeren Monaten nimmt die Pflanzenwelt einen Großteil des Regenwassers in Anspruch und im Sommer verdunstet es meistens. Nur in den Wintermonaten kann es in tiefere Erdschichten absickern. Laut Wasserwirtschaftsamt wurde seit 2010 lediglich in drei Jahren die durchschnittlichen Niederschlagsmenge erreicht. Unterfranken zählt zu den trockensten Gebieten des Freistaats. Nach Angaben der Regierung sei die Trinkwasserversorgung im Regierungsbezirk allerdings generell gesichert.