Warnstreiks bei der Telekom

In der Tarifauseinandersetzung mit der deutschen Telekom übt die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft verdi weiter Druck auf die Arbeitgeberseite aus. In Bayern waren heute insgesamt mehr als 600 Beschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. Auch am Standort Schweinfurt beteiligten sich 50 Mitarbeiter am Streik. Verdi fordert eine Erhöhung der Gehälter um 5,5%. Auch Auszubildende und Studenten sollen mehr verdienen. Die Laufzeit der Tarifvereinbarung soll zwölf Monate betragen. Arbeitgeberseite bietet momentan nur drei Prozent mehr Lohn an verteilt auf zwei Anhebungsschritte bei einer Laufzeit von zwei Jahren. Am 27. März gehen die Tarifverhandlungen in eine dritte Runde.