Unternehmen mit Weitblick 2012

Beispielsweise das Autohaus Peter Grampp in Lohr. Dort sind mehrere Arbeiter angestellt, die schon weit über 50 Jahre alt sind – wie Alfred Fersch. Er ist 61 Jahre alt- seit 13 Jahren arbeitet er dort als Serviceberater und kümmert sich um die Kunden.Erst zwei Jahre dabei ist Kurt Linder, ebenfalls 61 Jahre alt. Er untersucht Fahrzeuge nach Schäden und dient als Unterstützung für die Serviceberatung. Zwei der 50 Angestellten des Autohauses wurden durch das Bundesprogramm „Leila 50 plus“ vermittelt. Das Projekt hat das Ziel, ältere Arbeitslose intensiver zu betreuen und sie beim Weg aus der Erwerbslosigkeit zu unterstützen. Zum Beispiel in Form von entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen oder Gesundheitsangeboten. „Leila 50 plus“ konnte dieses Jahr bereit 67 ältere Menschen vermitteln. Auch das Seniorenzentrum Mainbrücke in Marktheidenfeld zeigt ein besonderes Engagement, wenn es um die Beschäftigung älterer Menschen geht. 13 von 53 Mitarbeitern haben dort das 50. Lebensjahr bereits überschritten. Die Heimleitung betont, welche Vorteile ältere Arbeitskräfte haben. Sie schätzt vor allem die Zuverlässigkeit und die Lebenserfahrung. Die Arbeitslosenquote in Main Spessart liegt bei relativ geringen 2,5% – Das sind knapp 1.800 erwerbslose Männer und Frauen. Ein Drittel davon ist älter als 50 Jahre. Wer dem Fachkräftemangel entgegenwirken will, muss auch diesen Personen eine Chance geben.