Unter Dach und Fach – Otto Kirchner nun offizieller Hallenbad-Pächter

In der Stadtratssitzung am Dienstag unterzeichnete Otto Kirchner einen Pachtvertrag für zehn Jahre. Schon vorher hatte er in das Bad investiert. Die Stadt Königsberg konnte das Hallenbad in den letzten Jahren nur mit äußersten Schwierigkeiten finanzieren. Dadurch entstand ein jährliches Defizit von bis zu 80.000 Euro. Finanzielle Mittel für die Sanierung des 43 Jahre alten Bades konnte die Stadt sich nicht leisten. Der Betreib war darum eingestellt worden.
Damit es nicht geschlossen wird, hatte Kirchner sich entschlossen, das Bad zu pachten. Außerdem übernahm er die gesamten Kosten für die notwendige Sanierung. Am 25. September soll das Hallenbad wieder eröffnet werden.  Mithilfe von Zusatzangeboten wie einem Fitness- und Saunabereich hofft Kirchner, in Zukunft „schwarze Zahlen“ zu schreiben.