Strom wird teurer

Die Stadtwerke Schweinfurt erhöhen ihre Strompreise um mehr als 20 Prozent. Zum 1. Januar schlägt der Energieversorger 4,54 Cent auf die Kilowattstunde. Bei einem vierköpfigen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden sind das 13,20 Euro im Monat. Die Stadtwerke geben an, dass die Verteuerung auf Preisbestandteile zurückzuführen ist, die das Unternehmen selbst nicht beeinflussen kann. Gemeint ist damit etwa die EEG-Umlage, die um rund 47 Prozent steigen wird. Deutliche Erhöhungen der Arbeitspreise für Strom kommen auch auf Bad Kissingen, Bad Neustadt und Zeil zu.