Stellenabbau bei SKF

Bis zum Jahr 2015 sollen am Schweinfurter Standort des Wälzlagerherstellers SKF 500 Arbeitsplätze wegfallen. Geschäftsführung und Betriebsrat gaben bekannt, dass Kündigungen durch betriebsbedingte Gründe vermieden werden sollen. Stattdessen werde man Instrumente wie Altersteilzeit und ein freiwilliges Abfindungsprogramm anbieten. Die geplanten Maßnahmen seien nicht nur auf die wirtschaftliche Lage zurück zu führen, sondern auch auf ein strukturelles Problem.