Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft – Religionslehrer soll mit 13-Järhiger geschlafen haben

Der Kindesmissbrauchsprozess gegen einen Religionslehrer aus der Rhön wird heute wieder aufgerollt. Das Verfahren musste vor einem Jahr unterbrochen werden. Der Grund: Es wurde ein psychiatrisches Gutachten des 40-Jährigen Angeklagten gebraucht. Der Lehrer soll im Jahr 2010 mit seiner damals 13-Jährigen Schülerin geschlafen haben. Das hatte er im ersten Prozess auch bereits gestanden und sich dafür entschuldigt. Möglicherweise muss das Mädchen ab heute nun erneut vor Gericht aussagen.