St. Elisabeth setzt Ultimatum – der Tarifkonflikt geht weiter

Die Mitarbeiter des Helios St.Elisabeth Krankenhauses in Bad Kissingen haben der Klinikleitung jetzt ein Ultimatum gesetzt. Bis Ende Juni will man eine verbindliche, tarifvertragliche Regelung für das so genannte „Holen aus dem Frei“ erwirken. Durch diese Regelungen werden bei personellen Engpässen Mitarbeiter aus ihren freien Tagen geholt. Ohne eine Einigung wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses ab dem 15. August bei Personalmangel nicht mehr einspringen. Das teilte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Montag mit. Außerdem will man die Angleichung der Löhne an den öffentlichen Dienst verhandeln. Ab Mittwoch treten die Mitarbeiter vorerst in einen zweitägigen Streik. Die Klinikleitung hat sich zu dem Ultimatum noch nicht geäußert.