Sparkasse Ostunterfranken schließt neun Filialen

Der Gewinn der Sparkasse Ostunterfranken ist im vergangenen Geschäftsjahr auf 1,7 Millionen Euro gesunken. Im Vorjahreszeitraum betrug dieser noch 2,5 Millionen Euro. Der Rückgang des Gewinns sei jedoch nicht der einzige Grund für die Schließungen. Die Betroffnenen Filialen hätten im Schnitt 33 Prozent weniger Kunden als der Sparkassen Durchschnitt. Das ergab eine Analyse eines externen Beraters.

Die Standorte Burgpreppach, Kirchaich, Pfarrweisach, Stettfeld, Untermerzbach, Westheim und Wohnfurt werden zum 1. August geschlossen. Die Zweigstelle Obertheres im Jahr 2019. Die Filiale am Haßfurter Krankenhaus wird auf einen Geldautomaten reduziert. Laut Vorstand werde jedoch keiner der 271 Beschäftigten dadurch seinen Job verlieren.