Schaeffler geht an die Börse

Wie das fränkische Unternehmen heute mitteilte, sollen rund 25 Prozent des Grundkapitals an die Börse gehen. Der Auto- und Industriezulieferer will bis zu 166 Millionen neue und bestehende Vorzugsaktien bei institutionellen Investoren platzieren. Die Einnahmen sollen zur Reduzierung der Schulden und zur Verbesserung der Kapitalstruktur verwendet werden.