Religiöser Pferdezug – St. Wolfgangsritt wie vor 500 Jahren

Wunderschöne, mit Blumen geschmückte Kutschen, Fußgruppen in der farbenprächtigen Ochsenfurter Gautracht, Schützengesellschaften, Fahnenabordnungen und natürlich Ross und Reiter ziehen beim Ochsenfurter Pfingstritt hinauf zur Wolfgangskapelle. Dort angekommen werden sowohl Kutschen, als auch Pferde gesegnet. 1464 wurde der Pfingstritt in Ochsenfurt erstmals urkundlich erwähnt. Die Wallfahrt sollte die Leute damals noch vor Unglück bewahren. Mittlerweile ist es zur schönen Tradition geworden.