Qualität kostet eben – Gerolzhofen verlangt Eintritt für Weinfest

Gestern Abend war Stadtratssitzung in Gerolzhofen. Und thematisch ging es um ihn hier. Den Wein. Genauer gesagt um das Weinfest auf dem Marktplatz. Seit Jahren zahlt die Stadt für dessen Infrastruktur, Bewerbung, Band und die Sicherheit. Durch Standmieten soll das Ganze gegenfinanziert werden. Unterm Strich stehen dann jedoch rund 30.000 bis 40.000 Euro Minus. Eine Lösung muss her. Die wurde gestern Abend gefunden. Eine Lösung, die für den einen komplett nachvollziehbar klingt, für manche jedoch ein völliges Unding darstellt.