Neue Stromleitungen sollen unterirdisch verlegt werden

Gewichtige Entscheidung gefallen: Das Bundeskabinett hat am Mittwoch beschlossen, dass die umstrittenen Stromleitungen von Nord nach Süd – also auch die geplanten „SüdLink“-Trassen unterirdisch verlegt werden. Einem entsprechenden Gesetz zufolge sollen die neuen Leitungen nur noch in Ausnahmefällen an Masten verlaufen. Mit diesem Beschluss wolle man vor allem Bürgerproteste besänftigen.