Neu in den Kammerspielen: Muttersprache Mameloschn

Muttersprache Mameloschn“ ist die erste neue Inszenierung der Saison in den Kammerspielen des Mainfranken Theaters Würzburg. Es geht um jüdisches Leben in Deutschland – erzählt anhand dreier Frauengenerationen: Lin, die den Holocaust überlebt hat,  ihre in der DDR aufgewachsene Tochter Clara, die wiederum Mutter einer im  wiedervereinten Deutschland geborenen Tochter ist – Rahel. Was hält diese Familie zusammen, wo kracht es? Es geht um die Identitätssuche als Jüdin / jüdische Familie in Deutschland. Das Stück stellt Grundfragen, die alle Kulturen und Religionen betreffen. Die erste Würzburger Inszenierung von Inga Lizengevic zeigt das unterhaltsam und eindringlich! Uraufgeführt wurde das Stück der 1985 geborenen  Marianna Salzmann 2012 in Berlin.