Nachwuchsmangel – Ausbildungsbetriebe haben Sorgen

Der Nachwuchsmangel bereitet den Betrieben in der Region Main-Rhön weiterhin Sorgen. Die Zahl der offenen Stellen erreichte im Februar einen neuen Höchststand. 3.100 blieben unbesetzt, die meisten davon in handwerklichen Betrieben. Laut der Bundesagentur für Arbeit sei vorerst keine Besserung in Sicht. Immer mehr Menschen gehen stattdessen studieren. Das zeigen auch die steigenden Zahlen der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt.

Gute Nachricht aber für die Arbeitnehmer: die Chancen auf einen Job seien so gut wie noch nie. Unterfranken hat zur Zeit die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz Bayern.