Nach Raubüberfall in Schweinfurt: Opfer äußert sich

Am Montagmorgen wurde der Geschäftsführer eines Supermarkts am Bergl in Schweinfurt auf offener Straße überfallen. Mindestens ein Täter ist nach wie vor flüchtig. Wie der 43- jährige Geschäftsmann unserer Redaktion mitteilte, wollte er seine Umsätze zur Sparkasse bringen, als ihn plötzlich ein Schlag auf den Kopf traf. Er sei früher Boxer gewesen, erzählt er uns, deswegen konnte er wieder aufstehen. Danach sei er mit einem Messer angegriffen worden, konnte es mit seiner Hand aber abwehren. Der Angreifer flüchtete. Ob noch weitere Täter dabei waren, sagte uns der 43- jährige nicht. Seiner Meinung nach sei der Angriff geplant gewesen. Der Täter soll kein Wort gesagt haben und sei maskiert gewesen. Der Schock sitze noch tief. Der Geschäftsmann sei enttäuscht darüber, dass keiner der Passanten zur Hilfe kam oder gar die Polizei rief. Wie so eine Tat tagsüber in einem belebten Ort passieren kann, sei ihm ein Rätsel. Die Kripo Schweinfurt ermittelt weiterhin und bittet um Hinweise unter der 09721 202 17 31.