Leben retten durch Stammzellen-Typisierung

Bereits zum sechsten Mal infolge haben die Studierenden der Universität Würzburg eine Stammzell-Typsierungs-Aktion auf die Beine gestellt. In der Hubland-Mensa konnten sich Freiwillige 10 Milliliter Blut abnehmen lassen. Je mehr Menschen weltweit typisiert sind, desto größer ist die Chance im Fall von Leukämie einen passenden Stammzellspender zu finden. Das Netzwerk „Hoffnung“ der Universität ist auf Spenden angewiesen. Denn die Stammzellbestimmung im Labor kostet je Blutprobe 50 Euro.