Kitzinger Tafel ist umgezogen und unzufrieden

Die Kitzinger Tafel musste zum 1. Juli aus ihren Räumlichkeiten ausziehen. Vorläufig ist der Verein jetzt im Bauhof der Stadt unter gekommen. Dort hatte die Tafel bisher nur ihr Lager. Die Situation ist alles andere als ideal. Der Platz ist eng, die Arbeitsbedingungen für die ehrenamtlichen Helfer eine Zumutung. Deshalb hofft der Verein doch noch ein geeignetes Grundstück zu finden. Die Tafel versorgt rund 700 Bedürftige in Kitzingen mit Lebensmittelspenden.