Keine Entscheidung im Juli – Landrat Bold hält Nationalpark Zeitplan für unrealistisch

Der dritte Nationalpark in Bayern komme nicht gegen den Willen der Bürger. So die Aussage der bayerischen Staatsregierung. In Bad Kissingen hört man bei solchen Sätzen ganz genau hin. Denn wie auch schon rund um den Steigerwald haben sich in der Rhön zwei Lager gebildet. Nationalpark Befürworter und Gegner. Vor einigen Wochen hat Umweltministerin Ulrike Scharf bekannt gegeben, dass bereits in den kommenden zwei Monaten eine Entscheidung fallen könnte, wo der neue Nationalpark entstehen soll. In der Bad Kissinger Kreisausschusssitzung heute Nachmittag musste Landrat Thomas Bold Rede und und Antwort stehen. Wie viel weiß er denn genau zum Thema Nationalpark Rhön.