Jeden Tag 1.500 Essen

Am Fließband werden die Teller portioniert. Dabei muss darauf geachtet werden, was jeder Patient bekommt Für 90 Minuten muss die Konzentration am Band hoch sein, so lange dauert es bis 1.500 Essen auf Tabletts verteilt worden sind. Am Ende kontrolliert eine Diätassistentin, ob alles richtig auf dem Teller liegt, die jeweilige Kost des Patienten auch tatsächlich berücksichtigt wurde. Auch Bioprodukte setzt die Uniküche ein. Katja Zeitler erläutert, dass dies soweit geschehe wie es Sinn mache. Im Vordergrund stehe daher eher die Regionalität. Besonders arbeitsintensiv ist die Spülküche. Alleine dort arbeiten 15 Hilfskräfte. Dort wird streng zwischen Patientgeschirr und Küchen- und Personalgeschirr getrennt, damit Keime nicht verschleppt werden können. Zusätzlich zu den 1.500 Essen werden noch 500 Mitarbeiteressen gekocht.