Im Laudenbach-Prozess geht es voran

Deal or no Deal – Nachdem der Vorsitzende Richter der sechsten Strafkammer des Landgerichts Würzburg bislang keine Umstände sieht, die zu Gunsten Laudenbachs gerechnet werden könnten, scheint bei dessen Anwälten nun doch Bereitschaft für ein Geständnis zu bestehen. Die erste Gelegenheit das Verfahren durch ein Geständnis des Angeklagten abzukürzen lies die Verteidigung verfallen. Laudenbach, der wegen Steuerhinterziehung und dem Vorwurf der Vorteilsnahme angeklagt ist, möchte zunächst mit engen Verwandten reden, um die familiäre Seite abzuklären. Momentan sitzt er in der JVA Schweinfurt in Untersuchungshaft. Seine Anwälte wollten Gespräche führen, ob er dort auch eine mögliche Haftstrafe verbüßen könnte. Dazu müsste er jedoch ein umfassendes Geständnis ablegen, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.