HSC Bad Neustadt: Tabellenführer muss lange um Sieg zittern

Der HSC Bad Neustadt hat sein Heimspiel in der Dritten Liga Süd gegen die TGS Pforzheim mit 23:20 gewonnen. Vor 750 Zuschauern in der Bürgermeister-Goebels-Halle in Bad Neustadt setzte sich der Tabellenführer erst in den Schlussminuten entscheidend ab. Der Vorsprung in der Tabelle beträgt nun fürstliche acht Punkte.

Partien gegen die TGS Pforzheim sind in der Saison von Spannung geprägt. Schon im Hinspiel feierte der HSC Bad Neustadt einen knappen 34:32 Erfolg. Auswärts kassierten die NES Bulls die meisten Gegentore der Saison.

In der Defensive stand der HSC im Rückspiel sicherer. Allerdings leisteten sich die Bulls während des Spiels mehrere Blackout-Phasen. Nach fünf Minuten führte die Heimsieben bereits mit 5:1, zehn Minuten später hatten die Gäste den Rückstand egalisiert.

Nach der ersten Auszeit von Matthias Obinger lief es besser, Bad Neustadt zog auf 10:6 davon. Doch prompt schlich sich wieder die gleiche Abschlussschwäche ein. Die TGS holte auf. Diese Achterbahnfahrt zog sich bis in die 55te Minute fort. Pforzheim hatte zum 21:20 getroffen, dem letzten Treffer für die Gäste. Zwei weitere Tore für den HSC machten dessen 18ten Saisonsieg im 18ten Spiel perfekt.