Haushalt des Landkreises Würzburg: Zum 11. Mal ohne Neuverschuldung

Im vergangenen Jahr war die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen eines der zentralen Themen in der Region. Der Landkreis Würzburg hatte sich deshalb zu einem deutschlandweit einzigartigem Schritt entschlossen: 2 Millionen Euro wurden im Haushalt für eine sogenannte Integrationspauschale bereitgestellt. Das heißt: Pro integriertem Flüchtling erhielten Landkreisgemeinden 1000 Euro. Im Haushalt für 2017 ist dieser Punkt nicht mehr zu finden. Dafür gibt es andere erfreuliche Nachrichten.