Geplanter Börsengang von Schaeffler verzögert sich

Ursprünglich sollte die Aktie am kommenden Montag gelistet werden. Dies wird sich vorrausichtlich um ein paar Tage verzögern. Der Grund: Der VW-Abgasskandal. Potenzielle Investoren hätten sich anderen Themen zugewandt. Die Affäre um gefälschte Abgaswerte hätten nicht nur die Werte von Autobauern, sondern auch die Aktienkurse einiger Autozulieferer einbrechen lassen, so ein Insider laut Agenturmeldung. Schaeffler wird mit rund 25 Prozent des Grundkapitals an die Börse gehen. Das fränkische Unternehmen will mit dem Verkauf von 25 Prozent der Anteile Schulden reduzieren und die Kapitalstruktur verbessern.