Elektromobilität statt Stoßdämpfer – Neue Abteilung bei ZF

Der Automobilzulieferer ZF will als Ersatz für die wegfallende Stoßdämpferproduktion am Schweinfurter Standort eine Division für Elektromobilität ansiedeln. Man wolle einen neuen High-Tech-Standort schaffen, der die Bedeutung der Schweinfurter Niederlassung steigert – mit unterschiedlichen elektrischen Antriebstechniken vom Hybrid bis zu rein elektrischen Antrieben.

Entlassungen soll es im Zuge dessen nicht geben. Möglichst viele der aus der Stoßdämpferproduktion wegfallenden Arbeitsplätze sollen in der neuen Division aufgefangen werden. 1400 Mitarbeiter sind von der Einstellung der Produktion konventioneller Stoßdämpfer betroffen.