Druckhaus Weppert meldet Insolvenz an

Dies geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Das Amtsgericht Schweinfurt hat mit Beschluss vom 7. Juli einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Grund für den Antrag sei der überraschende und kurzfristige Wegfall eines wichtigen Großkunden, so Geschäftsführer Norbert Hettrich. Die Gehälter der rund 150 Beschäftigten seien aber über das sogenannte Insolvenzgeld gesichert. Auch der Geschäftsbetrieb des Druckhauses soll weiter fortgeführt werden.