Agrarministerkonferenz endet ohne Ergebnisse

Mit einer Schlepperdemo fordern am Freitag (30. August) Deutschlands Bauern Ergebnisse ein. Denn in Würzburg tagen bereits seit Mittwoch (28. August) die Agrarminister der Länder und des Bundes. Am Ende der dreitägigen Konferenz konnten jedoch keine Beschlüsse verkündet werden. Aufgrund der bevorstehenden Wahlen kam es zu keiner Einigung zwischen den Ländern, wie die mehr als 6 Milliarden Euro der EU an die Landwirte künftig verteilt werden. Nun muss zeitnah eine Sonderkonferenz einberufen werden, denn sonst wird die EU die Zahlungen für die deutsche Landwirtschaft stoppen. Damit das nicht passiert müssen bis zum 30. Oktober die Beschlüsse auf dem Tisch liegen. Vermutlich wird in München schon bald neu verhandelt werden.