Defizit der Staatsbad GmbH Bad Kissingen geringer

Das Defizit sinkt, aber es ist da. Mit dem Betrieb der Kur in Bad Kissingen lasse sich schon lange kein Geld mehr verdienen, so die Staatsbad GmbH. Dies lasse sich allerdings nicht vermeiden. Wichtig dabei sei nur, den Betrieb und die Vermarktung von Kur und Fremdenverkehr in der Stadt so effektiv wie möglich zu gestalten. Das gelang der Staatsbad GmbH in den letzten Jahren. Schrittweise konnte sie das Minus um gut 20 Prozent auf 1,9 Millionen Euro senken. Die Gründe dafür sind vielfältig: Unter anderem höhere Erlöse durch steigende Übernachtungszahlen und die Schließung des Kurbadhauses 2014. Ob der Trend anhält und das Defizit weiter sinkt bleibt aber fragwürdig.