Das Spiel mit dem Feuer – Prozessauftakt in Schweinfurt

Als Spiel mit dem Feuer nannte die Große Strafkammer des Schweinfurter Landgerichts das Verhalten eines Angeklagten – und das im doppelten Sinn. Zum Einen, weil der Mann unter einer Neigung zu paranoider Schizophrenie leide aber trotzdem regelmäßig Drogen konsumiere. Und zum anderen weil er offenbar genau in so einem krankhaften Zustand die Tat beging, für die er sich nun vor Gericht verantworten muss. Heute begann der Prozess wegen schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit Diebstahl.