Bordellbetrieb eingestellt – Polizei räumte Gebäude

Das Würzburger Verwaltungsgericht bestätigt das Verbot eines Bordellbetriebs in der Dittelbrunner Straße in Schweinfurt. Ende 2014 bereits untersagte die Stadt erstmals die Nutzung des Wohnhauses zum Zweck der Prostitution. Als Massagesalon getarnt lief das Gewerbe dann aber offenbar weiter. Die Stadt Schweinfurt ließ im April 2015 eine zweite Zwangsgeldforderung folgen. Der Untersagung durch die Stadt gab das Gericht nun Recht. Die Polizei hat das Gebäude geräumt. Rechtskräftig ist das Urteil allerdings noch nicht. Der Rotlichtbetreiber will in Berufung gehen.