Bioerdgas bringt Pflanzen zum Blühen

Seit Februar sorgt umweltfreundliches Bioerdgas für die Beheizung der Gewächshäuer der Gärtnerei Knaup in Röthlein (Lkr. Schweinfurt). Im vergangenen November schloss Firmeninhaber Andreas Knaup mit dem Privaten Institut für Investitionsmanagement GmbH aus München einen Vertrag, der die langfristige Wärmeversorgung von 28.000 Quadratmetern Gewächshausfläche durch ein bioerdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) regelt. Um dies zu gewährleisten, wurde das BHKW in Rekordzeit von Planzenöl- auf Bioerdgasbetrieb umgerüstet. Das Bioerdgas wird aus heimischen, nachwachsenden Rohstoffen, wie zum Beispiel Mais und Raps, gewonnen. Eigentümer der Anlage ist ein privater Investor, der vom Privaten Institut aus München aquiriert wurde. Das Institut wiederum wurde von E.ON Bayern unterstützt. Der vom BHKW erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.