Bandscheiben-OP als letztes Mittel!

Wer einen Bandscheibenvorfall erleidet, muss nicht immer sofort operiert werden. Zunächst versuchen die Ärzte in der Regel mithilfe von Krankengymnastik, Bäderanwendungen, sowie Medikamenten das Rückenleiden in den Griff zu bekommen. Erst wenn nach circa sechs Wochen keine Schmerzlinderung eintritt, greift man zum Skalpell. Während der Operation wird ein Stück des Bandscheibenkerns, der auf den Nerv drückt und die Schmerzen verursacht, operativ entfernt.