Bahnstreik trifft Schweinfurter hart

Bei der Deutschen Bahn wird erneut gestreikt. Seit der vergangenen Nacht stehen die Züge still. Bis Montag will die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer die Arbeit ruhen lassen. Nur 30 Prozent des eigentlichen Bahnverkehrs sollen in dieser Zeit abgewickelt werden. Sehr wenig, wenn man bedenkt, dass so mancher aufs Zugfahren angewiesen ist. Auch in der Region ist das für viele jetzt also wieder eine nervenaufreibende Angelegenheit. Und so war die Lage am Vormittag am Schweinfurter Hauptbahnhof.