Aufwärtstrend: 2,2 Prozent mehr Schüler in Unterfranken

Die Anzahl der Schüler in Unterfranken steigt im neuen Schuljahr leicht an – um 2,2 Prozent. Hauptgrund ist vor allem der starke Zugang von Flüchtlingen und Asylbewerbern im vergangenen Jahr. Daher werden auch rund 70 neue Lehrkräfte in ganz Unterfranken eingestellt. Eine weitere Herausforderung ist die Integration und Spracherziehung von Schülern mit Migrationshintergrund. Die liegt mittlerweile bei über 20 Prozent.