Anklage gegen Unfallfahrer Löwenbrücke

Gegen den Verursacher des schweren Verkehrsunfalls auf der Löwenbrücke im Herbst 2014 hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben. Der 19-Jährige Fahrer muss sich vor dem Jugendrichter wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Technische Gutachten und Zeugenaussagen haben ergeben, dass der junge Mann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei dem Unfall wurde ein 15 Monate altes Kind schwer verletzt. Seitdem gilt auf der Brücke Tempo 30.