51 Geburten mehr – Babylandkreis Haßberge

Mit 765 Kindern konnte man sich im letzten Jahr über 51 Geburten mehr freuen als im Vorjahr. Mit 388 Jungen im Vergleich zu 377 Mädchen bildeten die männlichen Neugeborenen dabei den größeren Anteil. Laut Landrat Wilhelm Schneider treffe man als Familie im Landkreis auf ein vergleichsweise günstiges Umfeld, wenn es um die drei wichtigsten Faktoren Betreuungsmöglichkeiten, Arbeitsplätze und Wohnraum geht. Während nur einige wenige Gemeinden einen Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen hatten, brach bei anderen ein regelrechter „Baby-Boom“ aus. So konnte die Gemeinde Zeil die Anzahl der Geburten im Vergleich zum Vorjahr beispielsweise nahezu verdoppeln.