100 zusätzliche Unterkünfte für Flüchtlinge benötigt

Im Kreis Bad Kissingen werden 100 weitere Notfallplätze gebraucht. Darum prüft das Landratsamt derzeit, ob diese in einer bereits bestehenden Notunterkunft – einer ehemaligen Wäschefabrik – untergebracht werden können.

Der Grund: Wegen der anhaltenden Flüchtlingswelle müssen sich die Behörden darauf einstellen, kurzfristig mehr Menschen aufnehmen zu können.

Momentan sind bereits 200 Flüchtlinge in der Bad Kissinger Notunterkunft untergebracht.