„Kröten sammeln“ für Bayerns Natur

Zwischen dem 27. März und dem 2. April 2017 sind rund 30.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Bayern unterwegs und bitten um „Kröten“ für den Naturschutz. Mit dem gespendeten Geld werden zum Beispiel Schutzgrundstücke gekauft, oder das Engagement für Energiewende und Klimaschutz oder für gentechnikfreie Lebensmittel finanziert. Es werden aber auch im wahrsten Sinne des Wortes „Kröten“ gesammelt. Rund 6000 Helfer bringen Frösche, Kröten und Molche sicher über die Straßen, indem sie Schutzzäune aufstellen und die Tiere so vor dem Überfahren retten. Dadurch wird rund 650 000 Amphibien das Leben gerettet so Armin Amrehn, 1. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe in Würzburg.

Einmal im Jahr gehen Zehntausende Ehrenamtliche Bürger auf die Straße und an Haustüren um Spendengelder zu sammeln die für dieses und andere Projekte benötigt werden. Steffen Jodl, Geschäftsführer der BN-Kreisgruppe Würzburg bittet um Hilfe und Spenden, damit sie sich auch weiterhin für den erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen können.