Kradfahrerin stürzt – Ersthelfer von Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

HAUSEN B. WÜRZBURG, LKR. WÜRZBURG. Schlimme Folgen hatte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der A7 für einen Ersthelfer. Als er einer gestürzten Motorradfahrerin zu Hilfe kommen wollte, wurde er von einem Pkw angefahren und zog sich beim anschließenden Sturz lebensgefährliche Verletzungen zu.

Zwei Motorradfahrerinnen aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg waren gegen 13.10 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel unterwegs. Ungefähr auf Höhe des Verzögerungsstreifens des dortigen Parkplatzes „Jobsttaler Hof“ kam die 43-jährige Kradfahrerin im zähflüssigen Verkehr zu Fall. Möglicherweise auch, weil sie von einem Pkw zuvor geschnitten worden war. Dies ist noch unklar. Ihre 40-jährige Begleiterin, die vor ihr fuhr, hielt an und kümmerte sich um ihre Mitfahrerin. So taten es auch mehrere andere Verkehrsteilnehmer.

Ein 47-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Pkw die Unfallstelle nach hinten absichern und fuhr mit Schrittgeschwindigkeit rückwärts. Dabei erfasste er einen 57-jährigen Ersthelfer. Der Mann stürzte zu Boden und zog sich dabei dem Sachstand nach lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn nach einer ärztlichen Versorgung vor Ort in ein Krankenhaus. Ebenso kam die 43-jährige leicht verletzt in eine Klinik.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Kassel rund zwei Stunden gesperrt.

Der Sachbearbeiter bittet um Hinweise von Zeugen, die den Sturz der Motorradfahrerin beobachten konnten. Insbesondere wären Beobachtungen wichtig, ob an dem Sturz ein Pkw beteiligt gewesen sein könnte. Anrufe bitte unter Tel. 09722/9444-130.