Kitzingen: Randalierer wird aus ICE geschmissen

Am Montagmorgen musste ein ICE auf dem Weg von Würzburg nach Nürnberg einen außerplanmäßigen Halt einlegen. Ein 45-Jähriger randalierte in dem Zug, sodass ihn eine Polizeistreife am Bahnhof Kitzingen aus dem Zug holen musste. Ohne einen Fahrschein stieg der 45-Jährige heute Morgen in Würzburg in den ICE Richtung Nürnberg. Schon in Kitzingen musste der Zug allerdings außerplanmäßig anhalben, da der Mann im Zug randalierte. Da er nicht zu bremsen war, entschloss sich der Zugchef dazu, ihn von der Weiterfahrt auszuschließen. Am Bahnhof Kitzingen brachte eine Streife der Landespolizei den 45-Jährigen aus dem Zug. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung. Aufgrund seines desolaten Gesamtzustandes ließ ihn das Ordnungsamt der Stadt Würzburg durch einen Amtsarzt untersuchen und aufgrund der Diagnose in einem Klinikum unterbringen, wo er nun behandelt wird.