Kinder-Giemaulpaar zu Gast in Berlin

BERLIN. Das Kinder-Giemaulpaar Fabio I. & Lina I. der Fasenachtsgilde Giemaul Heidingsfeld e.V. wurde ausgewählt, die fränkischen Kinderhoheiten in Berlin beim Faschingsempfang von Familienministerien Manuela Schwesig zu vertreten.

Kinderprinzenpaare aus ganz Deutschland überreichten der Bundesministerin Karnevalsorden aus ihrer Heimat. Auch das Hätzfelder Kinder-Giemaulpaar als die einziegen vertreter aus ganz Süddeutsdchland verlieh der Ministerin den diesjährigen Sessionsorden. Mit einem bunten Programm aus Tanz, Büttenrede und Gesang sorgten die fröhlich kostümierten Kinder für Stimmung im Bundesfamilienministerium. „Karneval heißt: offen sein, fröhlich sein, auf Menschen zugehen“, sagte Manuela Schwesig bei ihrer Begrüßung über die närrische Zeit. Eine Zeit, in der viel gelacht wird – vor allem miteinander.

Die Bundesjugendministerin lobte aber auch das gesellschaftliche Engagement der Karnevalsjugend. Unter dem Stichwort „Wir mischen uns ein“ zeigt die Karnevalsjugend, dass sie sich auch politisch engagiert. In der Stadt-, Landes- und Bundespolitik, aber auch in Europa will sie jungen Menschen eine Stimme geben und durch Spaß und Lachen vereinen. Manuela Schwesig: „Karneval ist auch Jugendarbeit. Ich finde es gut, wenn Jugendliche sich einmischen, wenn sie selbst etwas organisieren und wenn sie Spaß dabei haben.“ In Begleitung von Sitzungspräsident Jürgen Wohlfart erlebten Fabio I. und Lina I. einen großartigen Tag in Berlin. Bundestagsabgeordneter und Gildenrat Paul Lehrieder lud das Kinder-Giemaulpaar zu einer großen Besichtigungsrunde in den Bundestag ein.