Steinbach: Älterer Mann beim Baumfällen im Wald tödlich von Ast getroffen

STEINBACH. LKR. MAIN-SPESSART. Ein offenbar älterer Mann ist im Laufe des Montags bei Baumfällarbeiten in einem Waldstück von einem Ast getroffen worden und an den Verletzungen gestorben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem Toten um einen 66-Jährigen aus dem Kreis Main-Spessart. Angehörige hatten schon nach dem Mann gesucht, weil er nicht zurückgekehrt war.

Der Mann aus dem Landkreis Main-Spessart war gegen 12:30 Uhr mit einem Traktor zum Holzmachen in den Wald gefahren. Weil er von dort aber nicht mehr zurückkehrte, haben Angehörige nach ihm gesucht und auch die Polizei informiert. Beamte der Polizeiinspektion Lohr fanden dann nach 20:00 Uhr in einem Waldstück zwischen Steinbach und Wiesenfeld zunächst den Traktor und Arbeitskleidung. In der Folge entdeckten sie dann einen toten Mann in der Nähe. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Baum, den der Mann gefällt hatte, von einem Nachbarbaum einen Ast abgebrochen, der auf den Baumfäller fiel und ihn dabei tödlich verletzte.

Bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg, die die Arbeit vor Ort aufnahm, wurden bislang keine Anhaltspunkte für ein Verschulden Dritter am Tod des Mannes gefunden. Ob eine Obduktion des Leichnams angeordnet werden wird, entscheidet sich im Laufe des Dienstag. Dabei wird auch zu klären sein, ob es sich bei dem Verstorbenen um den vermissten 66-Jährigen handelt.