JBBL: Würzburg hat Hauptrunden-Qualifikation in trockene Tücher gebracht

U16 der s.Oliver Würzburg Akademie lässt Nürnberg beim 84:42-Heimsieg keine Chance – Neunter Erfolg in Serie – In der Hauptrunde gegen Frankfurt, Kronberg und Bonn/Rhöndorf

Wenn das eigene Team schon nach dem ersten Viertel mit fast zwanzig Punkten vorne liegt, kann sich der Trainer meistens relativ entspannt zurücklehnen – so geschehen beim letzten Heimspiel der JBBL-Vorrunde der s.Oliver Würzburg Akademie am Sonntag: Gegen die Igeko Nürnberg Falcons hat die Würzburger U16 auf dem Weg zu einem ungefährdeten 84:42-Erfolg gleich von Beginn an klar gemacht, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Es war der neunte Sieg in Folge für die Akademiker, die damit auch allerletzte theoretische Zweifel an ihrer Qualifikation für die Hauptrunde ausgeräumt haben.

„Wir sind am Anfang ganz stark raus und ins Laufen gekommen. Michael war überall, Julius und Malcolm haben das Spiel sehr gut organisiert“, so Trainer Wolfgang Ortmann nach der Partie. Aufgrund des guten Starts konnte er seinen Leistungsträgern lange Pausen gönnen – Michael Javernik und Jonas Glas waren dann drei Stunden später auch noch in der NBBL im Einsatz. „Wir haben gesagt, dass auch die anderen Spieler durch Spielzeit in ihren Rhythmus kommen sollen. Sie haben heute teilweise ein bisschen gebraucht, bis sie ihre Rollen gefunden hatten, aber auch da sind wir spätestens im vierten Viertel auf unser Niveau gekommen.“

Nach einem letzten Vorrundenspiel in Heidelberg treten die Würzburger zusammen mit den Regnitztal Baskets und den Tennet young heroes aus Bayreuth in drei Wochen in der Hauptrunde gegen die drei besten Teams der Gruppe Mitte-West an – die Ergebnisse gegen die Konkurrenten aus der eigenen Gruppe Mitte-Ost werden mitgenommen.

Die Bamberger haben aus den direkten Begegnungen drei, Würzburg zwei und die Bayreuther einen Sieg auf dem Konto. Eintracht Frankfurt und der MTV Kronberg bringen aus ihrer Gruppe ebenfalls drei Erfolge mit, das Team Bonn/Rhöndorf wird mit null Punkten in die Hauptrunde starten. Zwei Konkurrenten müssen die Würzburger hinter sich lassen, um nach den sechs Spieltagen der Hauptrunde für die JBBL-Playoffs qualifiziert zu sein.

s.Oliver Würzburg Akademie – Igeko Nürnberg Falcons BC 84:42 (30:11, 14:10, 13:15, 27:6)

Für Würzburg spielten:
Robin Kottke 14 Punkte (10 Rebounds), Patrik Michel 13 (6 Rebounds), Julius Böhmer 13/2 Dreier (5 Assists/3 Steals), Michael Javernik 10/1, Malcolm Streitberg 10 (9 Rebounds/4 Steals), Luca Lehmann 9/1, Jonas Michaeli 8/2, Nico Orfanidis 4/1, Jonas Glas 2, Vincent Barthold 1, Ben Bredenbröcker.